Startseite Ablauf Regulierung Der Anwalt im Regulier... 

Der Anwalt im Regulierungsgeschehen

Der Rechtsanwalt hat im Regulierungsgeschehen dafür zu sorgen, dass der Geschädigte möglichst zügig und möglichst umfassend Schadensersatz erhält. Zu diesem Zweck muss der Rechtsanwalt darauf hinwirken, dass möglichst frühzeitig der Anspruch des Geschädigten geltend gemacht wird. Sofern der Ersatzpflichtige, wie dies oft geschieht, „auf Zeit spielt“ und irgendwelche vermeintlich plausiblen Argumente für eine Verzögerung der Regulierung vorbringt, hat der Rechtsanwalt zu prüfen ob die vorgebrachten Argumente akzeptiert werden können.

Der Rechtsanwalt hat auch etwaige Einwände des Ersatzpflichtigen zur Schadenshöhe zu prüfen und gegebenenfalls auszuräumen. Soweit eine zügige, außergerichtliche Erfüllung der Schadensersatzforderungen des Geschädigten nicht erreicht werden kann, hat der Rechtsanwalt zu prüfen, welcher Betrag mit Aussicht auf Erfolg mittels einer bei Gericht einzureichenden Klage geltend gemacht werden kann. Schließlich ist es die Aufgabe des Rechtsanwalts, die Klageschrift zu formulieren und bei dem zuständigen Gericht einzureichen.


« Schadenersatzklage 
   
in Kooperation mit verkehrsportal.de Druckversion anzeigen