Startseite Straftatbestände Fahrlässige Körperverl... 

Fahrlässige Körperverletzung, § 229 StGB

Nach § 229 StGB macht sich wegen fahrlässiger Körperverletzung strafbar, wer durch Fahrlässigkeit die Körperverletzung einer anderen Person verursacht. Im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, bei der eine Person verletzt wird, kommt es oftmals zu Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Tat wird aber grundsätzlich nur auf Antrag des Verletzten verfolgt.

Allerdings kommt es in der Praxis regelmäßig zu einem Strafantrag des Verletzten, weil die Polizei den Verletzten ausdrücklich danach fragt, ob Strafantrag gestellt werden soll. Dann stellt erfahrungsgemäß der Verletzte den Strafantrag, auch wenn dies letzlich oftmals völlig überflüssig ist und vor allem dem Verletzten nichts bringt.

Der Rechtsanwalt bei strafzettel.de wirkt als Strafverteidiger grundsätzlich darauf hin, dass das Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingestellt wird. Wenn dies gelingt, wird anschließend häufig ein Bußgeldverfahren gegen den Mandanten eingeleitet. Der Rechtsanwalt bei strafzettel.de wird dann auch im Bußgeldverfahren als Verteidiger für den Mandanten tätig.

Im Verkehrszentralregister wird die Straftat fahrlässige Körperverletzung mit 5 Punkten bewertet.


« Fahren ohne Pflichtversicherung, § 6 PflVersG 
   
in Kooperation mit verkehrsportal.de Druckversion anzeigen