Startseite 

26.04.2019  -  06:21 Uhr

Ku-Damm Raser erneut wegen Mord verurteilt

Die Berliner Ku-Damm Raser wurden vom Landgericht Berlin erneut wegen Mordes verurteilt. Die beiden Raser waren in einem Mercedes CLA AMG mit 380 PS und in einem Audi A 6 mit 224 PS den Berliner Ku-Damm runtergerast. Bei einer Geschwindigkeit von über 100 km/h kam es zu einer Kollision mit einem unbeteiligten Jeep, der bei Grün in die Tauentzienstr. einbog. Der Fahrer des Jeep wurde bei dem Unfall getötet.

Die beiden Raser erhielten erneut eine lebenslage Freiheitsstrafe wegen Mordes. Das erste entsprechende Urteil des Landgericht Berlin war vom BGH aufgehoben worden. Es ist unter Juristen umstritten, ob bei Straßenrennen der Mordparagraf angewendet werden kann. Der BGH wird voraussichtlich erneut über den Fall entscheiden, weil einer der beiden Raser bereits Revision gegen das Urteil des Landgericht Berlin eingelegt hat.

Quelle: Eigenbericht, RA Goetz Grunert, 28.03.2019.


Archiv zeigen


« Gesetze | Links »
   
in Kooperation mit verkehrsportal.de Druckversion anzeigen